Schulneubau auf Wegener`s Rott 1955

Schulneubau auf Wegener`s Rott 1955

Ereignis-Datum: 26. Mai 1955

Durch die unmittelbaren Nachkriegsereignisse hatte sich die Einwohnerzahl in Brakelsiek durch Übernahme der Evakuirten und den Zuzug der Vertriebenen sehr stark erhöht. Somit war auch die Anzahl der schulpflichtigen Kinder enorm angestiegen. Die zwei Klassenzimmer in der Hauptschule und die zwei Räume in der Nebenschule am Anger reichten für den Unterricht nicht mehr aus. Daraufhin entschied sich der Gemeinderat zum Neubau einer Schule auf Wegeners Rott, in unmittelbarer Nähe des im Jahre 1953 erstellten Sportplatzes und der im Jahr 1954 eingeweihten Turnhalle. Am 10.Mai 1953 stellte die Gemeinde bei der Kreisverwaltung in Detmold den Antrag auf Bewilligung eines Kreisdarlehens bzw. die Bezuschussung für den Bau einer Schule. Man stellte anheim, in verträglichem Maße Eigenleistungen der Bewohner mit einzubringen. Neben den Hand- und Spanndiensten und ehrenamtlichen Einsatzes der männlichen Bewohner startete eine Spendenaktion. Im Dorf konnte der sogenannte „Baustein“ für 2 DM erworben werden.

Die Einweihung dieses Neubaues mit vier Klassenzimmern im Erdgeschoss und einem weiteren Raum im Kellerbereich erfolgte am 26.5.1955. Der folgende Zeitungsartikel beschreibt diesen Festakt.

Am 11.Juni 1955 entschloss man sich, dieses Gebäude nach dem Ziegler- und Heimatdichter:  „Friedrich-Wienke-Schule“ zu benennen.

In einer Feierstunde mit dem Lippischen Heimatbund und dem Lippske plattduitke Vereun wird am 26.Juni 1955 im Beisein von Landespräsident Heinrich Drake eine Büste von Friedrich Wienke im Flur des neuen Schulgebäudes enthüllt.

[ im Modus  „Grafik anzeigen“ kann eine Vergrößerung gewählt werden!]

Zurück zum Anfang