Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Feuerwachturm auf dem Mörth

Feuerwachturm auf dem Mörth

Ereignis-Datum: 4. April 1941

Foto aus dem Jahr 1941

Zur Beobachtung einer erhöhten Waldbrandgefahr wurde im Jahr 1941 auf dem Mörth im Forstrevier Elbrinxen ein Holzturm aus Fichtenstämmen errichtet.  Der Turm stand auf vier Betonsockeln im Format 0,9 x 0,9 m, die auf einer Grundfläche von  9,0 x 9,0 m angelegt waren. Dazu kam in der Mitte ein weiterer Sockel zur Aufnahme eines vertikalen Stützpfeilers. Die Plattformhöhe betrug  ca. 30 Meter. Maßgeblich  am Aufbau beteiligt war ein Bautrupp aus Brakelsiek unter Leitung des Stellmachermeisters u. Zimmermanns Paul Meier aus Hs.Nr.: 57. Mitte der 1950er Jahre wurde der Turm wegen Baufälligkeit wieder abgerissen. Die Fundamente sind bis heute erhalten – unmittelbar daneben befindet sich der Gedenkstein für den Ziegler Karl Wieneke aus Elbrinxen, der dort am 28.1.1921 bei Forstarbeiten schwer verunglückte und an den Folgen verstarb.

Die Fotos über den Aufbau stammen aus dem Nachlass der Familien  Potthast u. Meier aus Brakelsiek.

Der Bautrupp : Dritter v.Links : Zimmermeister Paul Meier aus Brakelsiek
Ansicht vom Bau der ersten Plattform
Fundament im Jahr 2021 – H. Elkenkamp

 Aufmaß-Skizze

 

 

 

 

 

Lage-Koordinaten der alten Fundamente:

WGS 84 : 51.8971150 , 9.2195428

Gedenkstein für Karl Wieneke aus Elbrinxen

 

Zurück zum Anfang